Bochum 2018

2018 – Bochum, Ruhr-Universität

Die Ruhr-Universität in Bochum (RUB) ist mit über 40.000 Studierenden eine der größten Universitäten Deutschlands. Der Ausstellungsort, die Zentralbibliothek der RUB, verfügt über ca. 2 Millionen gedruckte Medien und 400.000 sonstige nicht-elektronische Materialien. Die Studierenden finden hier 1.100 Lese- und Arbeitsplätze sowie fast 200 Computerarbeitsplätze vor. Jeden Tag kommen bis zu 5.000 Besucher in die Bibliothek.

Die Ausstellung in der RUB ist in mehreren Hinsichten ein besonderes Ereignis gewesen. Die Exponate verteilten sich großzügig über 4 Etagen des Bibliotheksgebäudes, wodurch eine besondere Atmosphäre geschaffen werden konnte. Auf insgesamt über 80 Metern Ausstellungswand konnte die komplette Ausstellung mit den über 30 großformatigen Reproduktionen von Bildern Nikolaj Roerichs gezeigt werden.

Speziell zur Ausstellung wurde eine Website (www.roerichpakt.com) erstellt. Durch QR-Codes an jedem Exponat wurde der Besucher virtuell durch die Ausstellung geführt und konnte sich Hintergrundinformationen zu den Themen sowie Beschreibungen der ausgestellten Bilder von der Website abrufen.

Begleitet wurde die Ausstellung durch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Filmbeiträgen zu und über Nikolaj Roerich und den Roerich-Pakt. Ein Gitarrenkonzert von und mit Andreas Vitt und die Deutschland-Premiere des Dokumentarfilms „Altai-Himalaya“ von Tatyana Borsch über die Zentralasiatische Expedition Nikolaj Roerichs (1923 – 1928) bildeten weitere Höhepunkte der Ausstellung.