Deutsche Roerich-Gesellschaft auf Facebook
Youtube

Roerich in Deutschland

N.SologubovskijPETITION (auf www.change.org)

Nikolaj Sologubovskij  Moskau, Russische F√∂deration:

Erf√ľllen Sie den Willen von S.N. Roerich – Bewahren Sie das  √∂ffentliche Nikolaj-Roerich Museum!

 

S.N.Roerich Das größte öffentliche Museum Russlands, Besitzer der weltweit größten Sammlung von Bildern Nikolaj Roerichs, Kooperationspartner von UNO und UNESCO, ist in Gefahr auf die Straße gesetzt zu werden und einen Nachlass von unschätzbarem Wert zu verlieren.

Das √∂ffentliche Roerich-Zentrum und das Roerich-Museum sind einzigartig! Sie wurden von Svyatoslav Roerich, dem j√ľngsten Sohn des gro√üartigen russischen K√ľnstlers und Pers√∂nlichkeit des √∂ffentlichen Lebens Nikolaj Roerich gegr√ľndet. In den 26 Jahren seiner Existenz ist das Museums-Zentrum zu einem f√ľhrenden Zentrum zur Bewahrung, Erforschung und Verbreitung des Nachlasses der Roerich-Familie, zur Behauptung der hohen humanistischen Ideen zur Bewahrung und Entwicklung der Kultur in Russland und der ganzen Welt geworden. So wurde das Ausstellungsprojekt "Der Roerich-Pakt. Geschichte und Gegenwart", das dem Schutz des Weltkulturerbes gewidmet ist, seit 2012 in 16 L√§ndern und allein in Russland in √ľber 100 St√§dten durchgef√ľhrt.

Die friedensf√∂rdernde T√§tigkeit des Museums-Zentrums wurde vom Generalsekret√§r der UNO, Ban Ki-moon, gew√ľrdigt und erhielt Unterst√ľtzung durch die UNESCO in Person der Generalsekret√§rin Irina Bokova. Am 10. Mai 2015 besuchte Irina Bokova pers√∂nlich das √∂ffentliche Museum als Zeichen der Wertsch√§tzung seiner Arbeit zur Bewahrung von Kultur und Frieden. Als W√ľrdigung f√ľr seine T√§tigkeit wurde das Museums-Zentrum mit einer Vielzahl von staatlichen und internationalen Auszeichnungen geehrt.

Leider bieten hohe Errungenschaften keinen Schutz. Bereits seit mehreren Jahren muss das Museum sein Recht auf Existenz verteidigen. Hiervon zeugen nicht enden wollende Gerichtsverhandlungen, die vom Ministerium f√ľr Kultur der Russischen F√∂deration eingeleitet wurden mit dem Ziel, dem Museums-Zentrum den Nachlass der Roerichs und das Geb√§ude des Lopukhin-Guts zu entziehen, in dem das Museums-Zentrum angesiedelt ist. Restauriert wurde das Geb√§ude durch hunderte von Millionen Rubeln an Spenden aus der √Ėffentlichkeit.

Nun hat diese dramatische Situation ihren H√∂hepunkt erreicht! Am 24. November 2015 wurde der russischen Staatlichen Agentur f√ľr Verm√∂gensverwaltung (Rosimushestvo) das Recht auf das Gut √ľbertragen. Bereits einen Tag sp√§ter wurde das Geb√§ude zur operativen Verwaltung an das Staatliche Museum des Ostens √ľbergeben, welches dem Ministerium f√ľr Kultur untersteht. All dies geschieht in Verletzung des Willens von Svyatoslav Roerich. Als er den Nachlass an sein Heimatland zur Schaffung eines √∂ffentlichen Museums-Zentrums in Moskau √ľbergab, tat er dies unter einer Bedingung: das Museum muss den Status der √Ėffentlichkeit haben und auf dem Lopukhin-Gut eingerichtet werden, welches Svyatoslav pers√∂nlich als Standort erw√§hlte. Er schrieb: "Die Eingliederung des Zentrums in das Ministerium f√ľr Kultur, insbesondere in das Museum f√ľr Kunst der √∂stlichen V√∂lker w√ľrde zu einer ungerechtfertigten, in meinen Augen sogar arglistigen Einengung der Aufgaben und M√∂glichkeiten des Zentrums f√ľhren. <…> Das Wesen des Konzepts des Museums-Zentrums besteht darin, dass das optimale Funktionieren im Status einer √∂ffentlichen Organisation liegt." Der Staat hat diese Bedingungen akzeptiert und die Garantie ihrer Erf√ľllung dokumentiert. Die Willensbekundung Svyatoslav Roerichs haben viele herausragende Kultur- und Wissenschaftstr√§ger unterst√ľtzt, so zum Beispiel M.L. Rostropovich, D.S. Likhachev, E.M. Primakov.

Die sich jetzt ergebene Situation ist eine grobe Verletzung des Gr√ľnders des √∂ffentlichen Museums-Zentrums. In kurzer Zeit k√∂nnte es auf Druck des Ministeriums f√ľr Kultur der Russischen F√∂deration dazu kommen, dass der Prozess der Vertreibung des Roerich Museums-Zentrums vom Lopukhin-Gut angesto√üen wird, und sogar der Versuch unternommen wird, den dort wohlbeh√ľtet aufbewahrten unsch√§tzbar wertvollen Kulturnachlass zu beschlagnahmen.

Liebe Freunde! Die Welt√∂ffentlichkeit verfolgt mit Schmerz die Vernichtung von Kulturg√ľtern in Syrien. Lassen Sie es nicht zu, dass auch Kultur in unserem eigenen Land zerst√∂rt wird! Unterzeichnen und verbreiten Sie diese Petition jetzt gleich zur Rettung des √∂ffentlichen Roerich-Museums-Zentrums vor seinem Tod.

 

Link zur Petition

 

Mehr Informationen √ľber die Situation und Perspektive des Internationalen Roerich-Zentrums finden Sie auf der Website http://en.save-roerich-museum.ru in englischer Sprache.

 

 

ZUR√úCK ZUR STARTSEITE

 

[Aufruf]

 ©2018 Deutsche Roerich-Gesellschaft e.V.